FAKUMA News: Wemo Automation - xPacker und neue eLine Baureihe

Beitrag vom 30.10.2018

Die Wemo Highlights auf der diesjährigen Fakuma waren der xPacker und die neue eLine Baureihe sowie die modularen smart Drive Achsen für komplexe und leistungsstarke Automationen.

Selbstredend, dass wir das Thema Industrie 4.0 leben und mit der Wemo Connect für die Produktion greifbar machen. Es werden alle Roboter mit dem Modul Wemo Connect im Standard ausgestattet und somit W-LAN fähig und einfach miteinander zu verknüpfen - übrigens auch Hersteller unabhängig und in jede Spritzgießmaschine leicht integrierbar. Somit lässt sich schnell, einfach, kostengünstig und sicher die komplette Fertigung überwachen und steuern!

Der neue xPacker basiert auf einem Wemo 16-7 xDesign und ist eine in sich geschlossene Verpackungszelle mit Förderband, Palettenstellplatz und einem einzigartigen Sauggreifer.

Durch das modulare Konzept kann die Verpackungszelle ganz individuell und doch standardisiert hinter einem abführenden Förderband an die Spritzgießmaschine oder an ein zentralisiertes Logistikzentrum  aufgestellt werden. Hierbei adaptiert sich der einzigartige Sauggreifer des xPacker ganz automatisch an die jeweilige Oberflächenstruktur der Verpackung - ganz gleich ob Kunststoffbehälter oder Kartonage.

Ein weiterer Eyecatcher stellte der neue eLine 250 dar - der mit ergonomischem und hochwertigem Design die Wemo Roboterfamilie komplettiert. Somit wird diese Roboterbaureihe, basierend auf der aktuellen xLine Reihe, für effiziente, energiesparende und leistungsstarke Entnahmeaufgaben eine kostengünstige Alternative in der Wemo Produktfamilie darstellen. Er wurde konzipiert für Schließkraftgrößen von 5.000 bis 10.000 KN und einem maximalen Handhabungsgewicht von 35kg. 

Flyer xPacker

FAKUMA News: Hahn - Portfolio Erweiterung mit MiR und Doosan Robotics

Beitrag vom 30.10.2018

Die Hahn Group reagiert auf die aktuellen Anforderungen des Marktes und setzt verstärkt auf die Mensch-Roboter-Kollaboration. Die Roboter von Doosan Robotics und MiR erweitern ab sofort das Produktportfolio.

Doosan Robotics bietet Roboter mit einem Aktionsradius von 0,9 bis 1,7 Metern und Tragfähigkeiten von 6 bis 15 Kilogramm. Hochempfindliche Drehmomentsensoren ermöglichen die Zusammenarbeit mit menschlichen Bedienern ohne Schutzräume.

MiR ist einer der führenden Hersteller von kollaborativen, mobilen Industrierobotern. Die Roboter navigieren autonom und manövrieren auch in schwierigen Umgebungen sicher und effizient um Hindernisse und Menschen herum.

Trotz der Schließung von Rethink Robotics ist die Hahn Group bestens auf die Zukunft des kollaborativen Roboters sawyer™ vorbereitet. Hahn unterstützt bestehende Kunden mit Service und technischem Support, auch Ersatzteile werden bereitgehalten. Es stehen außerdem eine ausreichende Menge an Robotern für Neukunden oder Zusatzanschaffungen bereit.

Die Hahn Group übernimmt außerdem die komplette Robotertechnologie des amerikanischen Robotik-Pioniers (inkl. aller Patente und Namensrechte) und plant diese mit deutscher Ingenieurskompetenz weiterzuentwickeln.

In Zusammenarbeit mit der CHRISTMANN Kunststofftechnik GmbH zeigten wir Ihnen auf der diesjährigen FAKUMA wie einfach eine Produktionszelle für Fidget-Spinner mit einem sawyer™ Cobot im Verbund mit einer babyplast-Maschine aufgebaut werden kann.

FAKUMA News: Plastic Systems - Überarbeiteter Kupplungsbahnhof und MWS-System

Beitrag vom 30.10.2018

 

Mit neuen Produkten und Innovationen zeigte sich unser Partner Plastic Systems auf der Fakuma.

Der vollautomatische Kupplungsbahnhof wurde komplett überarbeitet und bietet bessere Förderbedingungen und eine exaktere Steuerung. Durch die neu konzipierte Dichtungstechnik konnte hier eine wesentlich höhere Förderleistung erreicht werden. Der Einsatz einer neuen Motortechnoogie führt zu einer präzisen und optimal überwachbaren Positionierung der einzelnen Anschlüsse.

Für die Überwachung der Fördertechnik wurde das MWS-System vorgestellt. Durch den Einsatz dieser Technologie kann der Durchsatz je Abscheider erfasst werden. Besonders im Rahmen der Produktionsüberwachung und Produktionssteuerung bietet dieses System hilfreiche Daten. In Kombination mit dem neu konzipierten Visualisierungstool "Easy Way" lässt sich die komplette Produktionskette mit allen Geräten vernetzen, steuern und überwachen.

Weiterhin präsentiert Plastic Systems die Firma Ergomec als neuen Bereich in der Plastic Systems Gruppe. Ergomec ist ein Hersteller für Equipment im Pulversektor für verschiedene Produktbereiche.

Für weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an.

Newsletter

Melden Sie sich an, bleiben Sie up to date.
Sie können Sie jederzeit wieder abmelden.

 
Anmelden   Abmelden


Mit der Anmeldung bestätigen Sie das Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen haben und diese akzeptieren.

OPTIFIT® - Qualitätsmanagement bei Fa. Dürr Kunststofftechnik

Beitrag vom 11.08.2017

 

Im Jahr 2017 haben wir unseren modularen Einrichterworkshop OPTIFIT® um weitere Bausteine aus dem Bereich der Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagements im laufenden Produktionsprozess erweitert. Diese Bausteine konnten wir schon mit großem Erfolg bei unserem Kunden Dürr Kunststofftechnik GmbH & Co. KG in Schöntal-Oberkessach anwenden. 

Wir freuen uns, Ihnen die folgende Kundenstimme präsentieren zu können:

"Durch eine Neuorganisation wurde das Thema qualitative Produktionsüberwachung betrachtet. In diesem Zusammenhang wurde die bisherige Praxis auf den Prüfstand gestellt und eine Reorganisation beschlossen. In dieser Planung wurden Mitarbeiter ausgewählt die zukünftig die Fertigung in Qualitätsfragen und Serienprüfungen unterstützen. Die herausfordernde Aufgabe war diese Kollegen schnell, umfassend und Praxisnah entsprechend zu qualifizieren. Die Anforderung an diese Mitarbeiter Sie müssen nicht nur Messtechniken anwenden können, sondern sich mit möglichen Fehlerursachen, Maßnahmen auseinandersetzen und diese gegenüber Kollegen auch moderieren mit dem Ziel die Lösungen zeitnah in die Prozesse einfließen zu lassen. Mit diesem Anspruch ist die Fa. Dürr in den Markt gegangen und hat sich für den Partner ProOptima entschieden.

Es wurden vier interne Schulungstermine abgestimmt, die Schulungsinhalte bestanden jeweils aus einer Mischung aus Theorie und Praxisanwendungen in der Fertigung. Die Zweifel ob in sehr kurzer Zeit diese Qualifizierung überhaupt möglich ist, wurden bereits nach den ersten zwei Schulungstagen entkräftet, die Kollegen wendeten Ihr erworbenes Wissen sofort und umfassend an, teilweise mit kleineren Anlaufschwierigkeiten. Die Akzeptanz der Kollegen aus den Fachbereichen Fertigung wurde sehr schnell grösser und sahen die QS-Kollegen in der Rolle der Berater und Unterstützer. Nach der dritten durchgeführten Schulung, sind alle Kollegen bereits in Ihren Abläufen sehr sicher und können durch die hohe Motivation, an täglichen Verbesserungen mit teilnehmen.

Für die geschulten Mitarbeiter waren die Schulungstage sehr anstrengend, aber sehr aufregend und lebendig. Die meisten Schulungsinhalte waren komplettes Neuland für die Kollegen, durch die sehr gute Moderation der Dozenten schnell aber mit Leben und Praxisnähe gefüllt werden konnten. Das Feedback alle 7 Mitarbeiter war einstimmig sehr positiv zu jedem Schulungsblock. Alle Kollegen haben in Ihren Feedbackgesprächen nach den durchgeführten Schulungsblöcken bestätigt dass die Inhalte sehr an spruchvoll, dennoch verständlich und lebendig waren. Durch die Schulungen ist man selbstsicherer geworden, Hintergrundinformationen zu entstandenen Fehlerbildern helfen uns jetzt in der Behandlung der 8D-Lösungsblätter.

Gespannt sind wir auf das kommende Modul IV, in dem die Zusammenarbeit Einrichter mit QS-Prüfer trainiert wird. Die vergangenen Wochen und Monate haben sich für mich bestätigt mit Pro Optima einen Schulungspartner gefunden zu haben, der nicht nur theoretisches Wissen vermittelt, sondern auch die Kollegen in der Praxis abholt und nachhaltig Schulungserfolge sichert."

Thomas Kuhnert Leiter Firmenmanagement / Qualitätsmanager
Dürr Kunststofftechnik GmbH & Co. KG

  • 1
  • 2